Meditation

on

Was ist Meditation?
Bedeutet Meditation im Lotussitz sitzend „Ohm“ zu singen?
Ist Meditation Entspannung?

Man kann auf viele verschiedene Weisen meditieren und jede Art der Meditation hat ihr Berechtigung. Was aber verstehe ich unter Meditation und wie gestalte ich meine Meditationsabende:

In der Meditation geht es darum, in seine Mitte zu gelangen. Das hört sich gut an, ist aber gar nicht immer so einfach. Denn oft sind es der Kopf und der Verstand, die uns aus unserer Mitte holen und uns zu Kopfmenschen machen. Der Kopf erzählt uns den ganzen Tag irgendwelche Geschichten und erinnert uns an vergangene Ereignisse, an kommende Probleme und lässt uns die Zeit im Hier und Jetzt vergessen.

P1090060

Aber wie heißt es so schön? Die Vergangenheit ist vorüber, die Zukunft noch nicht da – also lebe im Hier und Jetzt….
Wie aber soll das gehen, wenn meine Gedanken den ganzen lieben Tag um Geschichten aus der Vergangenheit und Zukunft kreisen? Das schafft man mit der Meditation. Die Meditation ist kein Entspannungsverfahren, in dem wir versuchen zur Ruhe zu kommen. In der Meditation geht es darum, die Gedanken ruhen zu lassen und die Stimme seines Herzens wahrzunehmen. Bewusste Momente zu erfahren und mit sich in Kontakt zu treten. Es geht nicht darum etwas zu verändern. Es geht nur darum, sich bewusst zu machen, was man tut oder sagt und was dieses bewirkt bzw. warum wir es so und nicht anders tun.

Meine Meditationsabende finden monatlich in einer kleinen Runde in meinen Räumlichkeiten in Meerbusch-Lank, Gonellastraße 46 und unter einem übergeordneten Thema statt, welches sich immer auf das alltägliche Leben bezieht.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur der Wunsch sich selbst zu begegnen und sich Zeit für sich zu nehmen.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Markus sagt:

    Hi,
    dein Artikel fasst sehr gut zusammen, um was es in der Meditation geht. Mit der Meditation sollte keine zu hohe Erwartungshaltung verbunden werden, umso unvoreingenommener man sich darauf einlassen kann, umso besser.

    Ich meditieren seit mittlerweile 5 Jahren und ich bereue keinen Tag davon 🙂

    Liebe Grüße,
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.